Hotspot Urmitz

16. April 2016

Hotspot Urmitz, schrittweise in die digitale Zukunft

Die Machbarkeitsprüfung für ein freies WLAN in Urmitz lautet der jüngst eingebrachte Antrag der CDU-Fraktion im Urmitzer Gemeinderat. Die digitale Zukunft in Urmitz hat mit dem Ausbau der Internet-Infrastruktur begonnen. Urmitz und seine Gewerbegebiete erhalten bereits im Laufe des Jahres Zugang zum schnellen Internet durch neue Glasfaserkabel der Telekom.

Das Betreiben von mobilen Endgeräten gehört zum Leben eines jeden Bürgers dazu, das Internet ist oft zur Grundlage für Handel und Gewerbe, aber auch für private Aktivitäten in der Freizeit geworden. Und wer kennt das Problem „kein Empfang“ nicht?

Das Ziel der CDU-Fraktion ist es, dass wichtige öffentliche Plätze durch einen freien Hotspot erschlossen werden, der durch die Gemeinde betrieben wird. In einem ersten Schritt sieht der Antrag vor, die Einrichtung eines öffentlichen WLANs in der Sporthalle und dem angrenzenden Sportplatz zu prüfen. Teil des Konzeptes ist die Anbindung der Grillhütte Urmitz und zur Stärkung des Tourismus der Wohnmobilhafen. Desweiteren soll für den Hotspot Urmitz das Rathaus mit angrenzendem Les-Noes-Platz, die Grundschule mit dem Jugendtreff und der naturnahe Spielplatz des Örmser Rings geprüft werden.

In der Prüfung sollen wichtige Aspekte wie technische Machbarkeit, Kosten und rechtliche Rahmenbedingungen wie Störerhaftung (bei Missbrauch des öffentlichen Netzes) berücksichtigt werden.

Die Idee Hotspot Urmitz ist das erste Ergebnis einer Arbeitsgruppe aus CDU-Fraktion und Vorstand, die sich unter anderem mit dem Ausbau der örtlichen Infrastruktur befasst. Die Gruppe hat über den Tellerrand geschaut und sich mit bereits realisierten Projekten in Rheinland-Pfalz befasst. Das Feedback freier, öffentlicher WLAN-Netze ist durchweg positiv.

CDU-Fraktion im Gemeinderat Urmitz